Manchmal beneide ich die Vereine. Sie können so viel stemmen, weil sie freiwillige Helfer um sich versammeln. Sogar die Feuerwehr, die manchmal Leben rettet, kann sich ihrer Unterstützung sicher sein. Ehrenamtliche gehen hochmotiviert und leistungsbereit ans Werk und sind stolz darauf. Dafür erhalten sie dann Lob und Ehre.

China und Indien entwickeln sich rasant. Warum? Weil diese Volkswirtschaft von hochmotivierten und leistungsbereiten Menschen profitiert. Hierzulande lese ich so viel von der Generation Y oder Z. Arbeit muss zu jeder Minute Spaß machen und das Privatleben oder die Freizeit steht im Fokus allen Bestrebens.

Wenn ich mich heute in den Gewerbevereinen umschaue, sehe ich den Menschen an, dass sie um nichts auf der Welt ihr Unternehmen missen möchten. Auch sie sind hochmotiviert und leistungsbereit. Aber es ist klar, dass es ihnen nicht jeder Tag Spaß macht und dass das Privatleben oftmals auf der Strecke bleibt. Das wird als selbstverständlich angesehen. Der Unternehmer und die Unternehmerin bauen das Geschäft mit viel Liebe und Mühe auf, stehen immer im Risiko und sind oftmals das Backup unter den Bedürfnissen der Mitarbeiter.

Deshalb genieße ich die Stunden, an denen ich das volle Engagement unserer Verlagsmannschaft spüre, wie das an Produktionstagen der Fall ist. Da ziehen wir alle an einem Strang, jeder will ein gutes Produkt abliefern und es wird an Ecken und Kanten gefeilt, bis alles sitzt. An solchen Tagen können wir Berge versetzen. Und ich glaube, es macht uns allen Spaß.